Tipp der Woche: Das Sonnenvitamin D

Es wird das Sonnenvitamin genannt, doch nicht nur durch Sonnenstrahlen kann der Körper Vitamin D produzieren, auch in einigen Lebensmitteln ist das fettlösliche Vitamin versteckt.

Gerade im deutschen Winter, in dem der Himmel häufig grau ist, und mit zunehmendem Alter ist es wichtig, dass auf eine gute Vitamin D Zufuhr geachtet wird, denn das Vitamin erfüllt einige wichtige Aufgaben in unserem Körper: Es sorgt unter anderem für feste Knochen (in Verbindung mit Kalzium), unterstützt die normale Muskelfunktion, trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei und ist wichtig für die Zellteilung.

Ganz besonders viel Vitamin D ist in Hühnereigelb (5,6µg/100g), Hering (20µg/100g), Lachs (16µg/100g) oder auch Gouda (1,3µg/100g). Der Tagesbedarf von Vitamin D liegt bei etwa 20µg.

Allerdings gibt es nicht viele Lebensmittel, in denen ausreichende Mengen Vitamin D enthalten sind. Es kann also sinnvoll sein, Ihren Arzt oder Ihre Ärztin zu konsultieren und zu schauen, ob es eventuell nötig ist, Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, besonders im Winter, zu sich zu nehmen. Wie bei jedem Nahrungsergänzungsmittel ist jedoch auch hier Vorsicht geboten, denn eine Überdosierung von Vitamin D kann im schlimmsten Fall eine Vergiftung im Körper hervorrufen.