Tipp der Woche: Yoga zum Abschalten

Machen Sie regelmäßig Yoga?

Es ist bekannt, dass Yoga (Brust-) Krebspatientinnen Ängste und gewisse Nebenwirkungen der Therapien mildern kann.

Außerdem leben wir in Zeiten, in denen sich viel verändert und in denen viel Schreckliches auf der Welt passiert. Inmitten von den lähmenden Nachrichten ist es wichtig Zeit zu finden, in der man sich nur auf sich selber konzentrieren darf – auch wenn es gerade unwirklich erscheint.

Zum Abschalten und sich auf den eigenen Körper konzentrieren, eignet sich Yoga hervorragend. Außerdem kräftigt es die Muskulatur, verbessert die Beweglichkeit und fördert das allgemeine Wohlbefinden.

Nehmen Sie sich also etwas Zeit, rollen Ihre Yogamatte aus und zünden vielleicht eine Kerze an.

Eine Anleitung zu einer Yogastunde bekommen Sie zum Beispiel auf der Website der Uni Würzburg. Speziell für (Brust-) Krebspatientinnen bietet Brustkrebs Deutschland e.V. Seelenzeityoga  und Lachyoga an.

Hoffentlich hilft Ihnen Yoga das Gedankenkarussell etwas zu beruhigen!