Skip to content

Nachruf auf unser Beiratsmitglied PD Dr. med. Harald Sittek

Nachruf auf unser Beiratsmitglied PD Dr. med. Harald Sittek published on

Wir haben zBild Sittek Trauer neuu unserer großen Bestürzung erfahren, dass unser Beiratsmitglied, Herr PD Dr. med. Harald Sittek, am 3. August 2016 verstorben ist.

Er war ein wunderbarer Arzt und Mensch und wir werden ein stetes Andenken an ihn bewahren.

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seiner Familie, der wir viel Kraft wünschen.

Renate Haidinger, 1. Vorsitzende von Brustkrebs Deutschland e.V. im Namen des Vorstandes, der Mitarbeiter und des gesamten Vereins

Tamara Danz – Geliebt. Verehrt. Unvergessen.

Tamara Danz – Geliebt. Verehrt. Unvergessen. published on

Tamara_Danz_headerZum 20. Todestag von Tamara Danz am 22.07. ist die Website www.tamara-danz.de online gegangen.

Auch für Renate Haidinger ist Tamara Danz bis heute unvergessen: „Tamara Danz hat mit ihrer Musik meine Jugend begleitet. Ich bin zwar im Westteil von Berlin aufgewachsen, aber die Mauer trennte viele Freunde meiner Eltern und mir in einen Ost- und Westteil. Nach dem Vier-Mächte-Abkommen 1972 durften wir uns endlich wiedersehen. Bei vielen Feiern lauschten wir dann der eindringlichen, besonderen Stimme von Tamara Danz und der Band Silly. Als bekannt wurde, dass sie an Brustkrebs erkrankt war und viel zu schnell danach verstarb, trauerten wir alle um sie und hörten traurig an langen Abenden zusammen ihre Musik.

Dennoch was für mich das Thema Brustkrebs zu dem Zeitpunkt weit weg. Vier Jahre nach ihrem Tod erwischte es mich dann selbst und nach Beendigung der akuten Therapie beschloss ich, dass sich in diesem Bereich etwas ändern müsste. Vor allem merkte ich, dass es keine Erkrankung allein von älteren Frauen war. Als Ergebnis gründete ich mit vielen anderen zusammen den gemeinnützigen Verein Brustkrebs Deutschland e.V. mit dem Ziel, viele Informationen zur Vorbeugung und Früherkennung von Brustkrebs bereitzustellen und auch Vorträge in ganz Deutschland zu diesem Thema zu halten. Ebenso wichtig war uns, für betroffene Frauen und deren Angehörige gute und leicht verständliche Informationen anzubieten und per Telefon zu beraten.

Nach einiger Zeit begannen wir dann zusätzlich, bei nationalen und internationalen Kongressen informative Videointerviews mit anerkannten Brustkrebsspezialisten zu drehen und diese auf www.brustkrebsdeutschland.tv einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Wir haben immer noch die Hoffnung, dass eines Tages keine Frau mehr an Brustkrebs sterben muss. Im Jahr 2013 kam die Band Silly auf uns zu mit dem Plan, ein spezielles, limitiertes Silly Charity Set (mit handsigniertem Kalender, Fotos der KOPF AN KOPF Tour, einem Mousepad, einer Live DVD und der Rosa Schleife (der Brustkrebsschleife) auf ebay zu unseren Gunsten zu versteigern. Was für eine tolle Aktion, für die wir sehr dankbar waren.

Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich zum 20. Todestag von Tamara Danz hier noch einmal an Sie erinnern darf. Sie war eine tolle, engagierte Frau und ihre Stimme wird unvergesslich bleiben.“

> Mehr über Tamara Danz

Stuttgart Hash Red Dress Run zugunsten von Brustkrebs Deutschland e.V.

Stuttgart Hash Red Dress Run zugunsten von Brustkrebs Deutschland e.V. published on
Es ist inzwischen schon eine Tradition, dass der STUTTGART HASH am Ende seines Frühlingsfest-Wochenendes einen Spendenlauf in roten Kleidern macht – den sogenannten „Red Dress Run“. Rund 70 Hasher kamen zur Schnitzeljagd und rannten in Stuttgarts Stadtmitte. Die Rote Gruppe sorgte wieder für großes Aufsehen, viele Fragen von Passanten wurden beantwortet und gleichzeitig für die gute Sache gesammelt.   So sind am Ende der Veranstaltung 1.600 EUR für Brustkrebs Deutschland e.V. zusammengekommen, wofür sich der Verein ganz herzlich bei allen Läufern bedankt.  

Mutter-Kind-Kur „Zusammen stark werden“

Mutter-Kind-Kur „Zusammen stark werden“ published on
RTEmagicC_zusammen-stark-werden_01.jpg Psychosoziale Krebsnachsorge nach überstandener Krebserkrankung Der ganzheitliche Ansatz dieser Mutter-Kind-Kur ermöglicht es, dass Mütter gemeinsam mit ihren Kindern sich von den seelischen Strapazen der Krebserkrankung regenerieren und neue Kraft schöpfen können. Dabei steht nicht die Weiter- oder Mitbehandlung der Tumorerkrankung im Vordergrund, sondern im weitesten Sinn die Behandlung der aufgrund der Krebserkrankung entstandenen Problematik der Krankheitsbewältigung sowohl bei den betroffenen Müttern als auch bei ihren Kindern. Mit Hilfe der Therapeuten aus unterschiedlichen Fachrichtungen werden die Patientinnen zu einer positiven und aktiven Gestaltung des Alltagslebens motiviert. Für die Kinder gibt es eigene Therapieangebote, um Ängste und Sorgen besser bewältigen zu können. Zwei Kliniken bieten diese Schwerpunktkur an: Klinik Maximilian in Scheidegg (Bayern) Klinik Norseedeich in Friedrichskoog (Schleswig-Holstein) Ausführliche Informationen sowie die Termine 2016 finden Sie hier.  

1. Muddy Angel Run in Stadtoldendorf ein voller Erfolg

1. Muddy Angel Run in Stadtoldendorf ein voller Erfolg published on
Unter dem Motto „Gutes tun und dabei dreckig aussehen“ fand am 19. Juni im Offroad Park Mammut in Stadtoldendorf der 1. Muddy Angel Run für Frauen aller Fitness-Levels statt. Jede Teilnehmerin konnte mit ihrem Lauf ein Zeichen gegen Brustkrebs setzen und bereits beim Kauf ihres Tickets einen Betrag zwischen 0 und 10 € zugunsten von Brustkrebs Deutschland e.V. spenden. Hier einige Impressionen von der gelungen Veranstaltung: Der nächste Lauf findet übrigens am 14.08. im Wasserskipark in Geisenfeld statt und am 03.09. geht es dann weiter im Kölner Jugendpark! Brustkrebs Deutschland e.V. bedankt sich ganz herzlich bei den Veranstaltern des Muddy Angel Run und bei allen Teilnehmerinnen und freut sich auf die beiden kommenden Veranstaltungen! Weitere Informationen zu den Muddy Angel Runs und zur Anmeldung etc. gibt es hier.  

Ein herzliches Dankeschön an Brustkrebs Deutschland e.V.

Ein herzliches Dankeschön an Brustkrebs Deutschland e.V. published on
Folgende Nachricht hat uns in der vergangenen Woche erreicht:

„Hallo liebes Team von Brustkrebs Deutschland e.V. Ich habe soeben einen Anruf aus dem Krankenhaus erhalten, meine Mama hat den Brustkrebs besiegt und wir sind überglücklich und aufgelöst zugleich. Unsere Gefühle sind gar nicht in Worte zu fassen. So eine schwere Zeit liegt hinter uns und vor allem hinter meiner Mutter. Ich möchte mich einfach bei euch bedanken! Durch eure Seite haben wir ganz oft ganz tolle Infos bekommen, saßen manchmal nur da und haben uns Profile von anderen Betroffenen Frauen angeschaut, haben starke Menschen gesehen und konnten so auch ein Stück weit das Geschehene verarbeiten. Ich glaube meiner Mutter tat es so gut zu sehen, dass sie nicht alleine ist! Vielen lieben Dank und weiter so! Ich bin mir sicher, ihr helft vielen Frauen mit eurer wunderbaren Arbeit!“ Karolina M.

Darüber haben wir uns riesig gefreut! Herzlichen Dank und weiterhin alles Gute

Zauberbaum-App unterstützt Eltern-Kind-Kommunikation

Zauberbaum-App unterstützt Eltern-Kind-Kommunikation published on
Banner_1400x700_03Was ist Krebs? Ist Krebs heilbar? Ist Krebs ansteckend? Bin ich schuld?  Diese und andere Fragen beschäftigen Kinder von an Brustkrebs erkrankten Müttern. Kindgerechte Erklärungen über die Erkrankung und ihre Therapie, Filme, Spiele und einen Gesprächsleitfaden für Eltern bietet die neue App „Der Zauberbaum“. Der Verein „Hilfe für Kinder krebskranker Eltern e.V.“ entwickelte die App zusammen mit ausgewiesenen Experten aus Medizin, Selbsthilfe und IT. Die kostenlose App ist konzipiert für Kinder im Alter von 3-10 Jahren und ist für die Bedienung mit einem Tablet optimiert. Sie ist für alle Android und iOS-Systeme verfügbar.

Neuer Brustkrebs Patientenratgeber zu den AGO 2016

Neuer Brustkrebs Patientenratgeber zu den AGO 2016 published on
AGO Seite 1-001Die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO) hat den Patientenratgeber „Brustkrebs“ mit den aktualisierten Empfehlungen für Betroffene NEU herausgebracht. Gegen 3,00 € für Porto und Verpackung kann die Druckversion ab dem 21. Juni 2016 bei Brustkrebs Deutschland e.V.  bestellt werden. Die Online-Version finden Sie hier.

Aktuelle Videos vom ASCO 2016 ab sofort auf www.brustkrebsdeutschland.tv

Aktuelle Videos vom ASCO 2016 ab sofort auf www.brustkrebsdeutschland.tv published on
ASCOWährend des diesjährigen Annual Meeting der American Society of Clinical Oncology (ASCO) sind wieder zahlreiche hochinteressante Videointerviews mit führenden deutschen Spezialisten entstanden. Diese – ebenso wie der Round Table, an dem in diesem Jahr Prof. Dr. Nadia Harbeck (München), Prof. Dr. Michael Untch (Berlin), Dr. Hans-Christian Kolberg (Bottrop), Prof. Dr. Christoph Thomssen (Halle / Saale) und Prof. Dr. Christian Jackisch (Offenbach) teilgenommen haben und der am 07. Juni live aus Chicago übertragen wurde – sind ab sofort auf www.brustkrebsdeutschland.tv verfügbar. Und das sind die Interviews vom ASCO 2016:
Neues Thema vom ASCO 2016: 4 Interviews zu Neuigkeiten bei Eierstock-Krebs Prof. Dr. Sven Mahner, München:
  • Antihormontherapie beim low-grade Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs)
  • MITO 8-Studie: Gezielte Verlängerung des platinfreien Intervalls durch andere Chemotherapien
  • 3. AGO TR-1 und Study 19: Rate an BRCA-Mutationen beim Ovarialkarzinom + Überlebensvorteil durch PARBInhibitorenIntraperitoneale Chemotherapie bei Ovarialkarionom: Ist das eine Therapieoption?

PD Dr. Cornelia Liedtke, Lübeck:
  • Tamoxifen-Verstoffwechslung über CYPD2: Macht ein Test Sinn?
  • Genexpressionstest nach neo-adjuvanter Therapie: EPclin besser als alleinige klinische Parameter
  • Palbociclib in Kombination mit Fulvestrant und GnRH könnte auch bei prämenopausalen, metastasierten Frauen eine Therapieoption beim hormonrezeptorpositiven Brustkrebs sein
weiterlesen Aktuelle Videos vom ASCO 2016 ab sofort auf www.brustkrebsdeutschland.tv

Primary Sidebar

Secondary Sidebar

Brustkrebs Deutschland e.V. und seine eingesetzten Onlinedienste nutzen unter Umständen cookies um ein vereinfachtes und besseres Besuchserlebnis zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen