Skip to content

Geschichte

Die Entwicklung des Vereins:

Schon bald nach der Gründung des Vereins entstand ein Internetauftritt und erste Informationsmaterialien wurden erstellt.  Hierbei stand Brustkrebs Deutschland e.V. über viele Jahre pro bono die Werbeagentur Heye GmbH aus München zur Seite.

Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Firmen (siehe Spender & Sponsoren) dazu, die die Arbeit von Brustkrebs Deutschland e.V. durch Aktionen oder den Verkauf bestimmter Produkte finanziell unterstützten. Dadurch konnte das Angebot des Vereins sowohl online als auch im Printbereich stetig ausgebaut werden und es wurden zahlreiche Serviceangebote für Betroffene und deren Familien eingerichtet.

Bis heute finanziert sich Brustkrebs Deutschland e.V. ausschließlich über Spenden und Sponsorings.

Brustkrebs Deutschland e.V. steht außerdem ein hochkarätiger Beirat zur Seite (siehe Beiräte), dem über 40 Spezialisten aus den Bereichen Grundlagenforschung, Diagnostik, Pathologie, Operation, Bestrahlung, Systemtherapie, Endokrinologie/Knochengesundheit, Physikalische Medizin, Psycho-Onkologie, genetischer und familiärer Brustkrebs sowie engagierte Patientinnen angehören. Mit diesem trifft sich der Verein einmal pro Jahr, um durchgeführte Aktionen zu bewerten und neue Aktivitäten zu planen.

Prominente Botschafterinnen wie Andrea L‘ArrongeChristina Stürmer, Patricia KellyPatricia Riekel, Caroline Fink u.v.a. setzen sich außerdem für die Mission von Brustkrebsdeutschland e.V. ein.

Darüber hinaus engagieren sich zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen regelmäßig. Sie haben alle das Kombra-Programm (Kompetenztraining für Brustkrebs-Aktivistinnen) absolviert und sind unter anderem in der telefonischen Beratung tätig oder unterstützen Veranstaltungen des Vereins.

Die Verwaltung des Vereins mit Sitz in Hohenbrunn bei München ist mit nur 5 festangestellten Mitarbeitern bewusst bis heute sehr schlank gehalten.

Eine Zusammenfassung unserer Arbeit finden Sie in unserer Vereinsbeschreibung.

Die Angebote:

Seit der Gründung des Vereins 2003 wurden die Angebote für Betroffene, Angehörige, Interessierte und Ärzte stetig ausgebaut.

Zu den wichtigsten Angeboten gehören:

u.v.m.

Für den Kongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie stellt der Verein außerdem jedes Jahr auf Antrag für bis zu zehn Beraterinnen und Multiplikatorinnen Reisekostenzuschüsse in Höhe von je € 200,– zur Verfügung.

Die Aktionen:

Um ein noch breiteres Publikum zu erreichen und noch mehr Aufmerksamkeit zu gewinnen, führt Brustkrebs Deutschland e.V. außerdem regelmäßig eigene Veranstaltungen durch und unterstützt  interessante Aktionen seiner Partner:

  • Laufveranstaltungen (z.B. Charity Lauf Bad Brückenau, Secretary Run)
  • Galaabende (Pink Charity Night)
  • Sportturniere (Golf, Tennis, u.a.)
  • Beleuchtungsaktionen in Kooperation mit Estée Lauder Companies Deutschland
  • Patientinnentage / Aktionstage

 u.v.a.

Sonstiges Engagement:

Brustkrebs Deutschland e.V. arbeitet an medizinischen Studien mit, mal in der Planung, mal in den Advisory Boards. Renate Haidinger ist außerdem seit über 10 Jahren im unabhängigen Datamonitoring (IDMC) einer großen deutschen Studiengruppe und hält regelmäßig Kontakt zum Gesundheitswesen und zur Politik.

Renate Haidinger ist Mitglied bei:

  • ASCO (American Society of Clinical Oncology)
  • DKG (Deutsche Krebsgesellschaft)
  • DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe)
  • AGO-B (Studiengruppe der Arbeitsgemeinschaft gynäkologischer Onkologen)
  • ASORS (Arbeitsgruppe Supportiver Maßnahmen der Onkologie, Rehabilitation und Sozialmedizin der DKG)
  • IDMC (Independent Data Monitoring Commitee) einer großen deutschen Studiengruppe
  • DGS e.V. (Deutsche Gesellschaft für Senologie e.V.)

Ein Ausblick:

Viele weitere Projekte werden folgen und Brustkrebs Deutschland e.V. freut sich, hierbei wieder auf die intensive Unterstützung seines Beirats, seiner Botschafterinnen und vor allem auch seines 2. Vorsitzenden, Dr. Ingo Bauerfeind, Chefarzt der Frauenklinik im Klinikum Landshut, zurückgreifen zu können.

Nachdem Brustkrebs Deutschland e.V. mittlerweile bundesweit viel Anerkennung findet und sich in seiner Arbeit vielfach von einer Selbsthilfe- bzw. Patientinnenorganisation unterscheidet, kommen immer mehr Ärzte, Betroffene und Interessierte mit guten neuen Ideen auf den Verein zu. So kann das Angebot für alle, die Informationen suchen oder Unterstützung benötigen, stetig erweitert werden.

Durch das bessere Verstehen der biologischen Eigenschaften von Brustkrebs, wird es in den kommenden Jahren immer mehr prädiktive Faktoren und die dazu passenden Therapien geben, die es ermöglichen, Patientinnen eine maßgeschneiderte Therapie anzubieten, bei der die Wahrscheinlichkeit eines An-sprechens sehr hoch ist. Ein weiterer Vorteil ist die Vermeidung von Nebenwirkungen für die Patientinnen.

Eines Tages wird sich Brustkrebs von einer potentiell tödlichen Erkrankung durch die immer besseren Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten in eine chronische Erkrankung wandeln.

Diese Entwicklung unterstützt  Brustkrebs Deutschland e.V. im Rahmen seiner Möglichkeiten!

Secondary Sidebar