Skip to content

Ulmer Frauenlauf – K2 Sports auch dieses Jahr wieder mit dabei

Ulmer Frauenlauf – K2 Sports auch dieses Jahr wieder mit dabei published on
Am 13.07. findet der diesjährige Ulmer Frauenlauf statt. K2 Sports wird auch diesmal erneut mit einem Stand vor Ort sein. Schaut vorbei und erfahrt mehr über die Kooperation mit der Breast Cancer Research Foundation in den USA sowie mit Brustkrebs Deutschland (e.V.) auf nationaler Ebene. K2 Sports macht mit ihren „Pink Ribbon Produkten“ auf den Kampf gegen Brustkrebs aufmerksam und verdeutlicht, dass Sport zur Prävention dient. > mehr dazu

AGO (Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie) 2018 ist online

AGO (Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Onkologie) 2018 ist online published on
  Im AGO Ratgeber 2018 für Patientinnen können Sie die aktuellen Behandlungsempfehlungen der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologischer Onkologen nachlesen. Hier als PDF kostenfrei „AGO Ratgeber Brustkrebs 2018“ zum herunterladen.

Senologie-Kongress 2018

Senologie-Kongress 2018 published on
Unser Verein Brustkrebs Deutschland e.V. wird beim Senologie Kongress 2018 vor Ort sein und unter anderem dort mit einem Stand vertreten sein. Außerdem wird Renate Haidinger (1. Vorsitzende von Brustkrebs Deutschland e.V.) das Symposium „Das wichtigste vom Tage“ am 14.06.2018 moderieren. Eine gute Möglichkeit, sich über neueste Erkenntnisse zu Diagnostik und Therapie von Brustkrebs zu informieren und Experten dazu zu befragen, bieten zwei kostenfreie Veranstaltungen, die im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS) stattfinden. Die beiden Symposien mit dem Titel „Das Wichtigste vom Tage“ können ohne Voranmeldung besucht werden. Sie wenden sich speziell an Brustkrebspatientinnen, interessierte Laien sowie Beratende im Bereich Brustkrebs. In den Symposien erläutern Experten ausgewählte Kongressthemen laienverständlich und beantworten Fragen. 14. Juni 2018 von 18:00 – 19:30 Uhr im Raum C 6.2 /Das Wichtigste vom Tage (Teil 1) Neue Therapien mit CDK4/6: Etwas für jede? (Prof. Nadia Harbeck, München) Geheilt, aber nicht gesund: Spätwirkungen nach der Therapie (Prof. Volkmar Müller, Hamburg) Weitere Therapien bei Komplettremission und nicht vollständiger Komplettrevision nach neoadjuvanter Therapie (Prof. Michael Untch, Berlin) Moderation: Renate Haidinger (Brustkrebs Deutschland e.V.) 15. Juni 2018 von 17:30 – 19:00 Uhr im Raum C 6.2 /Das Wichtigste vom Tage (Teil 2) Leben im Mittpunkt: Was lässt sich stärkend tun?  (Prof. Wolfgang Janni, Ulm) Palliative Therapie bei fortgeschrittenem Brustkrebs (Prof. Hans-Joachim Lück, Hannover*) Familiärer Brustkrebs: Stand der Diagnostik und Therapie (Dr. Dorothee Speiser, Berlin) Moderation: Andrea Hahne „Die Möglichkeit zum direkten Dialog zwischen Fachleuten und Laien ist in Deutschland einzigartig und trägt viel zum gegenseitigem Verständnis bei“, erläuterten die Veranstalterinnen des Symposiums: das BRCA-Netzwerk – Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs e.V., Brustkrebs Deutschland e.V., die Frauenselbsthilfe nach Krebs Bundesverband e.V. sowie die Stiftung PATH.

Scheckübergabe im Hard Rock Cafe Köln

Scheckübergabe im Hard Rock Cafe Köln published on
Seit Jahren steht die PINKTOBER-Kampagne für den Kampf gegen Brustkrebs und ist damit auch eine Herzensangelegenheit der Hard Rock Cafes weltweit. So unterstützte das Hard Rock Cafe Köln in Zusammenarbeit mit dem Eishockey-Team der Kölner Haie auch 2017 den PINKTOBER, um auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen und Tabus zu brechen. Das Heimspiel am 31.10.2017 in der Lanxess Arena gegen den ERC Ingolstadt absolvierten die Kölner Haie in pinkfarbenen Trikots. Die getragenen Jerseys wurden im Anschluss zugunsten der PINKTOBER Kampagne über Ebay versteigert. Darüber hinaus waren das Hard Rock Cafe Köln und Brustkrebs Deutschland e.V. mit einem Verkaufs- und Informationsstand vor Ort. So kam insgesamt eine Spendensumme in Höhe von 16.588,00 € zusammen. Die Scheckübergabe an Inge Günnink (Brustkrebs Deutschland e.V., Regionalvertretung Köln) fand im April 2018 statt. Brustkrebs Deutschland e.V. bedankt sich von Herzen bei Marvin Trevisi und allen Verantwortlichen!

2000 € kamen beim Red Dress Run in Stuttgart zusammen

2000 € kamen beim Red Dress Run in Stuttgart zusammen published on
Es ist inzwischen schon eine Tradition, dass der STUTTGART HASH während seines Frühlingsfest-Wochenendes für die gute Sache Spenden sammelt. Der Höhepunkt des Wochenendes ist der „Red Dress Run in der Stuttgarter City“ bei dem alle Teilnehmer – Männer, Frauen und Kinder – rote Kleider tragen. Rund 80 Hasher kamen diesmal zur Schnitzeljagd und machten sich auf den Trail durch Stuttgarts Innenstadt. Die illustre rote Gruppe sorgte wieder für großes Aufsehen und Interesse bei den Passanten, deren zahlreiche Fragen beantwortet wurden. Gleichzeitig wurde für die gute Sache gesammelt – ganz nach dem Motto „Safe the Tatas“. Am Ende freuten sich alle über die tolle Spendesumme in Höhe von 2.000 €. Brustkrebs Deutschland e.V. bedankt sich ganz herzlich bei Andreas Holzwarth und allen anderen Hashern.

Erfolgreicher Weiber-Kneipen-Trödel im Café mit Liebe

Erfolgreicher Weiber-Kneipen-Trödel im Café mit Liebe published on
Im Café mit Liebe in Monheim am Rhein fand Ende März dieses Jahr bereits zum 3. Mal ein Weiber-Kneipen-Trödel zugunsten von Brustkrebs Deutschland e.V. statt. Dabei sind stolze 595 € zusammengekommen. Wir freuen uns wirklich sehr über dieses tolle Ergebnis und bedanken un ganz herzlich bei Simone Windges, Miriam Winzer und allen Teilnehmerinnen!  

Aktuelle Videos vom ASCO (American Society of Clinical Oncology) 2018 sind nun online

Aktuelle Videos vom ASCO (American Society of Clinical Oncology) 2018 sind nun online published on
  Auch 2018 haben wir vom 1. bis zum 5.6.2018 wieder am ASCO (American Society of Clinical Oncoloy) in Chicago teilgenommen, um von den neuesten Entwicklungen in der Brustkrebsforschung zu berichten. Mit folgenden Themen bei unseren Video-Interviews sind wir vom Kongress zurückgekommen:  

PD Dr. Kolberg: „SENTINA-Studie: Müssen Lymphknoten immer nach neoadjuvanter Therapie entfernt werden?“

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
  Weitere Interviewthemen sind: Prof. Dr. Buchholz: „TAILORx: Brauchen alle Patientinnen (ER+/HER2-) eine Chemotherapie?“ Prof. Dr. Müller: „Posterdiskussion: Früher und metastasierter Brustkrebs“ Prof. Dr. Untch: „Triple negativer Brustkrebs- was gibt es Neues? Prof. Dr. Untch: „Denosumab in der adjuvanten Situation – verhindert es (Knochen)-Metastasen?“

Alle Videos sind ab sofort auf www.brustkrebsdeutschland.tv verfügbar.

„Diagnostik-Dialog“ diskutiert zum Thema biomarkerbasierte Brustkrebstests

„Diagnostik-Dialog“ diskutiert zum Thema biomarkerbasierte Brustkrebstests published on
Ein persönlicher Kommentar von Renate Haidinger (1.Vorsitzende von Brustkrebs Deutschland e.V.) zum 1. Diagnostik Dialog am 24.04.2018:

Um eine Plattform für solche Gespräche zu bieten, hat der Geschäftsführer von IGV Research – dem Institut für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung und ehemalige Vorstandsvorsitzender der DAK gemeinsam mit Wanke Consulting die Veranstaltungsreihe „Diagnostik-Dialog“ ins Leben gerufen. „Wir sind davon überzeugt, dass die Verständigung über eine moderne, angemessene Therapie nur dann gelingen kann, wenn alle Akteure in einen Dialog treten“, so die Veranstalter.

Bei dieser Veranstaltung diskutierten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis sowie der Selbstverwaltung und aus der Politik über aktuelle Entwicklungen und neueste Studienergebnisse zu den biomarkerbasierten Brustkrebstests.

Prof. Harbeck; Leiterin des Brustzentrums der Universität München (LMU) und Scientific Director der Westdeutschen Studiengruppe (WSG)

Frau Professor Harbeck aus München, sowie Herr Professor Jackisch aus Offenbach zeigten bisherige Studienergebnisse und auch, dass diese Tests bereits im Alltag der Brustkrebsbehandlung angekommen seien. Infrage kommt der Test für Patientinnen, die einen hormonrezeptor-positiven und HER-negativen Tumor haben. Leider erstatten bisher nur einige wenige gesetzliche Krankenkassen diesen Test, es gibt also keine Regelversorgung.

Daher war das IQWIG, das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, beauftragt worden, die bisherigen Daten zu beurteilen. Hierzu hielt vom IQWIG Herr Dr. Fleer einen Vortrag, wie das IQWIG zu dem Ergebnis kam, dass diese Tests keinen Zusatznutzen hätten. *

Bei der Podiumsdiskussion der Veranstaltung wurde dann festgestellt, dass diese Zusammenlegung einen erheblichen Fehler darstellt, da diese beiden Gruppen von Patientinnen NICHT zusammengefasst werden können.

Warum?

weiterlesen „Diagnostik-Dialog“ diskutiert zum Thema biomarkerbasierte Brustkrebstests

Primary Sidebar

Secondary Sidebar

Brustkrebs Deutschland e.V. und seine eingesetzten Onlinedienste nutzen unter Umständen cookies um ein vereinfachtes und besseres Besuchserlebnis zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen