Skip to content

Was ist Brustkrebs? (Entstehung und Begriffserklärungen)

  • Brustkrebs – Frau_Zettel_lesend.jpgWas ist das überhaupt?
  • Wie entsteht diese Krankheit?
  • Welche Früherkennungs-, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Mit Antworten auf diese und weitere Fragen möchten wir Ihnen helfen, egal, ob Sie selbst betroffen sind, sich vorsorglich informieren oder einer Brustkrebspatientin / einem Brustkrebspatienten sehr nahe stehen.

Vor langer Zeit ist dazu auch ein kurzer Film entstanden, der Ihnen kurz und prägnant und mit anschaulichen Illustrationen Antworten auf die oben gestellten Fragen gibt.

Hier können Sie sich den Film ansehen. 

Bitte beachten Sie jedoch, dass es zusätzlich zu den genannten Therapien inzwischen noch weitere Behandlungsmöglichkeiten gibt.  Der Film soll Ihnen lediglich einen ersten Einblick in die Thematik verschaffen. 

 


Brustkrebs – eine Krankheit mit vielen Gesichtern

Autorin: PD Dr. med. B. Ataseven (Klinik für Gynäkologie & Gynäkologische Onkologie, Kliniken Essen-Mitte)

Die Forschung der letzten Jahrzehnte hat gezeigt, dass es sich bei Brustkrebs nicht um eine einzelne, immer gleich verlaufende Erkrankung handelt. Vielmehr dürfen wir heute davon ausgehen, dass Brustkrebs eine vielseitige Erkrankung mit verschiedenen Untergruppen darstellt.
Genetische Untersuchungen am Tumorgewebe zeigen deutliche Unterschiede zwischen den Gruppen, die somit auch die verschiedenen klinischen Ausprägungen, wie auch die Aggressivität und Prognose der Erkrankung wiedergeben. Das Ziel derartiger Grundlagenforschung und Entwicklung von Genexpressionsprofilen ist, möglichst individuell für jeden Patienten beziehungsweise seinen/ihren Tumor die Prognose abzuschätzen und eine angepasste Therapie für jeden einzelnen Patienten auszusprechen.

WEITERLESEN

 


Brustkrebs Deutschland e.V. bedankt sich ganz herzlich bei
Prof. Dr. Wolfgang Janni (Ärztlicher Direktor der Frauenklinik, Universitätsklinikum Ulm) und
Prof. Dr. Volkmar Müller (Stellvertr. Klinikdirektor, Leiter konservative gynäkologische Onkologie, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf)  sowie bei der Kommission Mamma der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO), mit deren freundlicher Genehmigung die folgenden Übersichten aus dem aktuellen Patientenratgeber entnommen wurden.


Früherkennung und Diagnostik

 

Quelle: Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2018; Seite 12 und Seite 13

 


Pathologie

Quelle: Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2018; Seite 14-15

 


Definition verschiedener Situationen

Quelle: Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2018; Seite 3

 


Was bedeutet die Tumorklassifikation?

TNM-Klassifikation

Quelle: Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2018; Seite 108-109

 


Download Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2018


 

 

Secondary Sidebar

Brustkrebs Deutschland e.V. und seine eingesetzten Onlinedienste nutzen unter Umständen cookies um ein vereinfachtes und besseres Besuchserlebnis zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen