Skip to content

Prof. Dr. Volkmar Müller

Prof. Dr. Volkmar Müller published on
Prof. Dr. Volkmar Müller
Prof. Dr. Volkmar Müller

Brustkrebs Deutschland e.V. freut sich Prof. Dr. Volkmar Müller als neues Beiratsmitglied begrüßen zu dürfen

Prof. Dr. med. Volkmar Müller ist Stellvertretender Klinikdirektor und Leiter der konservativen gynäkologischen Onkologie in der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf:

„In der Behandlung von Brustkrebs hat es in den vergangenen Jahren gewaltige Fortschritte gegeben. Neue Medikamente haben die Behandlung von erkrankten Frauen deutlich verbessert. Es gibt aber auch noch viel zu tun und Forschung in allen Bereichen ist weiter nötig. Die Entwicklung neuer Therapieansätze ist nur ein Teil des Fortschrittes. Ein anderer wichtiger Teil ist das bessere Selbstbewusstsein von betroffenen Frauen, die sich über ihre Erkrankung informieren und und auch für andere Betroffene einsetzten. So sehen wir heute Patientinnen als Partner auf dem Weg der Therapie an. Brustkrebs Deutschland e.V. unterstützt diese Entwicklungen durch viele großartige Projekte und hilft damit den betroffenen Frauen aber auch uns Ärzten. Diese Arbeit bewundere ich und freue mich, wenn ich etwas dazu beitragen kann.“

Prof. Dr. Volkmar Müller

Klinik und Poliklinik für Gynäkologie

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Martinistraße 52

20246 Hamburg

UKE – Brustzentrum

 

Dr. Carolin Nestlé-Krämling

Dr. Carolin Nestlé-Krämling published on

Leitung der Frauenklinik, EVK Düsseldorf

„Für Brustkrebs Deutschland e.V. möchte ich gerne im Beirat meine Erfahrungen einbringen, Bindeglied und Vermittler zu den Patientinnen sein und die aussergewöhnlich aktive, wertvolle Arbeit des Vereins u.a. durch wechselseitige Informationen und eine engere Verbindung zu den oben genannten Gesellschaften unterstützen.“

Dr. Carolin Nestle-Krämling spezialisierte sich bereits während Ihrer Facharzt-Ausbildung an der Münchner Universitäts-Frauenklinik im Klinikum Großhadern auf die onkoplastische und plastisch-rekonstruktive Brustchirurgie. Seit 1997 als Oberärztin tätig, wechselte sie 11/2000 an die Universitäts-Frauenklinik der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf und leitete dort als Koordinatorin des Interdisziplinären Brustzentrums neben der allgemeinen senologischen Sprechstunde und der plastisch-rekonstruktiven Brustsprechstunde auch die Tumorrisikosprechstunde zur Beratung von Frauen mit familiären Brust- und Eierstockkrebs. Seit Juni 2017 hat sie die Leitung der Frauenklinik am EVK übernommen. Zu den genannten Themen verfasst sie wissenschaftliche Publikationen und hält zahlreiche Vorträge. Sie ist u.a. Vorstands-mitglied der Arbeitsgemeinschaft Wiederherstellende Operationsverfahren in der Gynäkologie (AWOgyn) sowie Vertreterin des Faches Gynäkologie in der Deutschen Gesellschaft für Plastische- und Wiederherstellungschirurgie.

Dr. Carolin Nestle-Krämling

EVK Düsseldorf

Kirchfeldtr. 40

40217 Düsseldorf

www.evk-duesseldorf.de

Prof. Dr. Anton Scharl

Prof. Dr. Anton Scharl published on

Anton Scharl

Chefarzt Frauenklinik, Klinikum St. Marien Amberg

„Es ist mir eine Ehre, dass Brustkrebs Deutschland e.V. als Brustkrebsorganisation mich und meine Arbeit mit der Aufnahme in den Beirat auszeichnet. Hilflosigkeit und Ohnmacht sind bedrückende Begleiter der Diagnose Brustkrebs. Dagegen hilft Information und die Möglichkeit „selbst etwas zu tun“. Brustkrebs Deutschland e.V. informiert und hilft Frauen ihre Gesundung aktiv zu fördern. Da bin ich gerne dabei.“

 

Prof. Dr. Anton Scharl

Klinikum St. Marien Amberg (zertifiziert nach KTQ)

Mariahilfbergweg 5

92224 Amberg

www.klinikum-amberg.de

Prof. Dr. Thorsten Kühn

Prof. Dr. Thorsten Kühn published on

Foto Dr. Kühn Homepage neuChefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Städtischen Kliniken Esslingen a.N

„Vor dem Hintergrund der unterschiedlichen eigenen Interessen von Kostenträgern, Brustzentren und der Politik ist es heute unabdingbar, dass Organisationen wie Brustkrebs Deutschland e.V. für Transparenz auf dem Markt der Brustkrebsbehandlung sorgen. Aus der Sicht der betroffenen Frauen wird eine bestmögliche, flächendeckende Behandlungsqualität eingefordert. Brustkrebs Deutschland e.V. hat sich in den letzten Jahren als ausgezeichneter Diskussionspartner erwiesen, um das Interesse der betroffenen Frauen mehr als bisher wahrzunehmen und in die klinische Routine einzubringen.“

Prof. Dr. Thorsten Kühn

Städtische Kliniken Esslingen a. N.

Gynäkologie und Frauenheilkunde

Hirschlandstr. 97

73730 Esslingen

Brustzentrum Klinikum Esslingen

Prof. Dr. Peyman Hadji

Prof. Dr. Peyman Hadji published on

Prof.Dr.Peyman_Hadji_HomepageLeiter der Sektion Osteoonkologie, Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

 

„Als Arzt und Wissenschaftler bin ich täglich mit den Folgen der Diagnose Brustkrebs konfrontiert. Diese Diagnose bedeutet insbesondere für die Betroffenen, aber auch für deren Familie und Umfeld einen Einschnitt, aber auch eine Chance. Als Ärzte sind wir bestrebt immer effektivere Behandlungsformen zu entwickeln, um die Krankheit zu heilen oder zumindest die Lebensqualität zu erhalten. Hierbei beschäftige ich mich wissenschaftlich besonders mit den Nebenwirkungen von Tumortherapien, wie z.B. Osteoporose, Gelenk- und Muskelbeschwerden, Thrombosen, Hitzewallungen etc., deren Diagnose aber besonders auch deren Vorbeugung. Hierdurch möchte ich zusätzlich auch einen Beitrag zur Verbesserung der Therapietreue medikamentöser Behandlungen bei Frauen mit Brustkrebs leisten, welche nach neueren Untersuchungsergebnissen nach wenigen Monaten bereits dramatische abnimmt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang besonders zu verstehen, das nur Medikamente die auch wirklich und dauerhaft eingenommen werden auch wirken können wirken. Warum ich im Beirat von Brustkrebs Deutschland e.V. aktiv tätig bin hängt einerseits mit der Tatsache zusammen, dass ich in meiner Arbeit täglich mit den Sorgen, Nöten und Fragen von Frauen mit Brustkrebs konfrontiert bin und ich die ehrenamtliche und vorbildliche Arbeit von Brustkrebs Deutschland e.V. durch meine Beiträge unterstützen will, damit Patientinnen mit Brustkrebs besser mit Ihrer Erkrankung leben lernen.“

Prof. Dr. Peyman Hadji

Krankenhaus Nordwest Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe (Frankfurt am Main)

Steinbacher Hohl 2-26

60488 Frankfurt am Main

www.krankenhaus-nordwest.de/Team

 

Primary Sidebar

Secondary Sidebar