Skip to content

IQWiG-Nutzenbewertung Palbociclib

IQWiG-Nutzenbewertung Palbociclib published on

Eva Schumacher-Wulf (Mamma Mia – Das Brustkrebsmagazin) und Renate Haidinger (1. Vorsitzende von Brustkrebs Deutschland e.V.) haben nachgefragt.
Da die erneute Nutzenbewertung des IQWIG zu großer Verunsicherung bei Patientinnen geführt hat, haben wir uns diese genauer angeschaut und mit Prof. Lux besprochen.
Einzelne Punkte sind uns miteinander aufgefallen, die für Patientinnen sehr wichtig sind. Diese haben wir im folgenden Interview zusammengefasst:

Prof. Dr. med. Michael Patrick Lux, MBA Stellvertretender Direktor der Klinik Sprecher der Gynäkologischen Universitäts-Krebszentrums Franken Sprecher des Universitäts-Brustzentrums Franken Frauenklinik Universitätsklinikum Erlangen Universitätsstraße 21-23 91054 Erlangen Tel.: +49 (0)9131 8533553 E-Mail: michael.lux@uk-erlangen.de

Was Patientinnen im IQWiG-Bericht nicht lesen

CDK4/6-Inhibitoren werden in nationalen und internationalen Leitlinien und Empfehlungen zur Behandlung von Patientinnen mit einem Hormonrezeptor-positiven, HER2-negativen, metastasierten Brustkrebs empfohlen und zählen mittlerweile zur Standardbehandlung bei dieser Tumorart. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht für Patientinnen auch nach erneuter Prüfung weiterhin keinen Zusatznutzen, wobei die endgültige Entscheidung vom Gemeinsamen Bundesausschuss noch aussteht. Dennoch führt der IQWiG-Bericht zu Verunsicherung. Wie kann das sein? Nun, nicht nur, dass die Verlängerung der progressionsfreien Zeit, also der Zeit bis zum Fortschreiten der Krankheit, aus Sicht des IQWiG für Patientinnen nicht relevant ist, sie negieren auch die Bedeutung und Patientenrelevanz der verlängerten Zeit bis zum Einsatz einer Chemotherapie, Schmerzreduktion und neuerdings sogar einen nachweisbaren Überlebensvorteil für den größten Teil der Patientinnen. Konkret geht es um die Kombination von Palbociclib und Fulvestrant, einem Antiöstrogen. Diese Kombination wird bei Frauen in der metastasierten Krankheitsphase eingesetzt, bei denen die Krankheit unter einem Aromatasehemmer fortschritt. Der größte Teil dieser Frauen hatte in der Paloma-3-Studie einen deutlichen Überlebensvorteil. Aber wie kommt es, dass IQWiG dann keinen Zusatznutzen sieht? Mamma Mia! und Brustkrebs Deutschland e.V. sprachen mit Prof. Dr. med. Michael P. Lux, stellvertretender Direktor der Klinik der Frauenklinik am Universitätsklinikum Erlangen, über die Nutzenbewertung des IQWiG.

weiterlesen IQWiG-Nutzenbewertung Palbociclib

Alle Videos vom SABCS jetzt auf brustkrebsdeutschland.tv

Alle Videos vom SABCS jetzt auf brustkrebsdeutschland.tv published on
v.l.n.r.: Prof. Christoph Thomssen, Prof. Christian Jackisch, Renate Haidinger, Prof. Untch, Prof. Müller, Prof. Janni

Das Round Table Gespräch vom SABCS 2018 sowie 16 weitere informative Videointerviews sind jetzt auf brustkrebsdeutschland.tv verfügbar:

  • Metastasierter Brustkrebs (1st-Line): „Helfen zirkulierende Tumorzellen (CTC’s) bei der Entscheidung zwischen antihormoneller Therapie & Chemotherapie?“ 
    Prof. Wolfgang Janni (Ulm) im Gespräch mit Renate Haidinger (Brustkrebs Deutschland e.V.)
  • „Lokoregionäre Therapie: Operation und Strahlentherapie.“ 
    Prof. Thorsten Kühn (Esslingen) im Gespräch mit Renate Haidinger (Brustkrebs Deutschland e.V.)
  • Die zielgerichtete intraoperative Strahlentherapie
    PD Hans-Christian Kolberg, Bottrop im Gespräch mit Dr. Petra Ortner (JOURNALONKOLOGIE)
  •  „SUCCESS C Studie: Wieviel Sinn ergeben Lebensstil-Interventionen?“
    Prof. Wolfgang Janni, Ulm im Gespräch mit Renate Haidinger (Brustkrebs Deutschland e.V.)
weiterlesen Alle Videos vom SABCS jetzt auf brustkrebsdeutschland.tv

Mrs. Sporty Club Zweibrücken spendet 500 € an Brustkrebs Deutschland e.V.

Mrs. Sporty Club Zweibrücken spendet 500 € an Brustkrebs Deutschland e.V. published on

Aktionswoche „3-fach Gutes tun gegen Brustkrebs“ 

Bei der diesjährigen Aktionswoche „3-fach Gutes tun gegen Brustkrebs“ waren die Mitglieder von Mrs. Sporty Zweibrücken aufgerufen, aktiv zu werden und eine Minute extra für Brustkrebs Deutschland e.V. zu trainieren. Für jede absolvierte Übung spendete der Club 1 Euro. Für ihre Teilnahme erhielt jede Lady eine schöne pinke „Prognose Leben“-Schleife und konnte sich ebenso mit einer Spende beteiligen. Die Damen haben engagiert und begeistert mitgemacht und haben durch Ihr Training eine beachtliche Spendensumme von 500 Euro erzielt.

Dazu Marianne Stumpf vom Mrs. Sporty Club Zweibrücken: „Wir alle freuen uns sehr, Ihre wunderbare, Mut schöpfende und unersetzlich wichtige Vereinsorganisation  mit unserer Spende unterstützen zu können.“

Renate Haidinger und ihr Team bedanken sich ganz herzlich bei Marianne Stumpf und den Mitgliedern ihres Clubs!

Renate Haidinger wird Mitglied im neu gegründeten Patientenbeirat des DKFZ

Renate Haidinger wird Mitglied im neu gegründeten Patientenbeirat des DKFZ published on
Die Mitglieder des neu gegründeten Patientenbeirats,
Quelle: Uwe Anspach, DKFZ

Patientenpartizipation in der Krebsforschung 

Am 14. November 2018 war die Auftaktsitzung des Patientenbeirats am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg. Der neu gegründete Patientenbeirat besteht aus zehn Mitgliedern, zu denen auch Renate Haidinger zählt.

Ziel ist es, dass sich durch den Patientenbeirat zukünftig auch Patientenvertreter aktiv in Forschungsprozesse einbringen können. 

zur Pressemitteilung

Bad Brückenau veranstaltet den 8. PINK Lauf und spendet 14.000 € an Brustkrebs Deutschland e.V.

Bad Brückenau veranstaltet den 8. PINK Lauf und spendet 14.000 € an Brustkrebs Deutschland e.V. published on
Bereits seit 2011 veranstaltet die Stadt Bad Brückenau in Partnerschaft mit dem TV Bad Brückenau 1884 e.V.  einmal jährlich –  am 03. Oktober – den PINK Lauf.  Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir PINK“ gingen diesmal 1400 Teilnehmer an den Start und stellten sich den Herausforderungen der insgesamt 7,77 km langen Strecke. Das Startgeld in Höhe von 10 € pro Person wurde wie bereits in den vergangenen Jahren komplett an Brustkrebs Deutschland e.V. gespendet. So kamen in diesem Jahr insgesamt spektakuläre 14.000 € zusammen, für die sich der Verein recht herzlich bedankt.  Auch in diesem Jahr, war Renate Haidinger wieder vor Ort und hielt am Vorabend der Veranstaltung einen Vortrag zum Thema „Partnerschaft und Nähe“ in der Sinntalklinik.  Außerdem gab sie den Startschuss als die Läufer  am 03. Oktober um 11.00 Uhr auf dem Marktplatz in der Innenstadt von Bad Brückenau an den Start gingen. Renate Haidinger war auch diesmal wieder begeistert von der guten Stimmung und dem herzlichen Empfang durch die Veranstalter und freute sich über die zahlreichen Teilnehmer.     > Artikel in der Mainpost  

Mrs. Sporty spendet über 5800 € an Brustkrebs Deutschland e.V.

Mrs. Sporty spendet über 5800 € an Brustkrebs Deutschland e.V. published on
Mrs.Sporty Clubs machen mobil gegen Brustkrebs Bei der diesjährigen Aktionswoche gegen Brustkrebs waren die Mitglieder der Mrs.Sporty Clubs aufgerufen, gegen die Krankheit aktiv zu werden und eine Minute extra für Brustkrebs Deutschland zu trainieren. Pro Übung spendeten die Clubs einen Euro. Da Tausende Mitglieder dem Aufruf folgten, konnten die Mrs.Sporty Clubs insgesamt mehr als 5800 Euro an Brustkrebs Deutschland überweisen. Brustkrebs Deutschland wird mit dem Geld betroffenen Frauen helfen, Präventions- und Informationsarbeit leisten und die Krebsforschung unterstützen. Renate Haidinger und ihr Team bedanken sich ganz herzlich bei allen Verantwortlichen sowie bei allen Mitgliedern, die diese tolle Aktion unterstützt haben! „Wir brauchen engagierte Partner wie Mrs.Sporty im Kampf gegen Brustkrebs“, erklärt Renate Haidinger, 1. Vorsitzende Brustkrebs Deutschland e.V. „Mrs.Sporty leistet nicht nur durch die finanzielle Unterstützung einen wichtigen Beitrag gegen Brustkrebs. Mrs.Sporty hilft den Frauen auch ganz konkret. Denn Bewegung ist eine wirkungsvolle Maßnahme zur Prävention. Bei betroffenen Frauen unterstützt das Training die Therapie und hilft ihnen, schneller wieder gesund zu werden und zu bleiben.“   „Die Gesundheit von Frauen liegt uns am Herzen“, erklärt Niclas Bönström, Gründer von Mrs.Sporty. „Daher freuen wir uns, den Frauen durch unser Training ein sehr wirkungsvolles Mittel zur Vorbeugung und Therapie von Brustkrebs bieten zu können. Die Frauen leiden dank des Trainings seltener unter den Nebenwirkungen der Therapie und erholen sich schneller. Das bestätigen auch medizinische Studien. Außerdem erfahren die betroffenen Frauen in den Clubs einen emotionalen Rückhalt, der in dieser Phase besonders wichtig ist.“ >zur Pressemitteilung

Estée Lauder Damenwiesn – Achtung Dekolleté

Estée Lauder Damenwiesn – Achtung Dekolleté published on
Am 04. Oktober luden die Estée Lauder Companies unter dem Motto „Achtung Dekolleté“ nun bereits zum elften Mal im Rahmen ihrer Kampagne „Bewusstsein für Brustkrebs“ zum Oktoberfest-Treff in die Käferschänke ein. Gastgeberinnen waren Veronika F. Rost (neue Geschäftsführerin der Estée Lauder Companies Deutschland) und Natalie Schmid (Verantwortliche für die „Bewusstsein für Brustkrebs-Kampagne“ bei Estée Lauder Companies).  Die Diskussionsrunde setzte sich aus Betroffenen und VIPs wie Mit-Gastgeberin Clarissa Käfer, Prof. Dr. Marion Kiechle, Charlotte Knobloch, Dorothee Bär, Susanne Breit-Keßler, Lola Paltinger, Eva Grünbauer, Elke Reichhart, Renate Haidinger u.v. a. zusammen.

Kommentar zur IQWIG-Pressemeldung zu biomarkerbasierten Tests bei Brustkrebs

Kommentar zur IQWIG-Pressemeldung zu biomarkerbasierten Tests bei Brustkrebs published on
Der Verein Brustkrebs Deutschland e.V. begrüßt es sehr, dass nun Bewegung in die mögliche Kostenerstattung der Genexpressionstests kommt. Mit der Pressemitteilung vom 07.09.18 hat das IQWIG (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen) eine positive Bewertung (unserem Verständnis nach) zu den Genexpressionstests bei Brustkrebs abgegeben: Biomarker-Tests bei Brustkrebs: Neue Studiendaten deuten auf Vorteil für bestimmte Patientinnen hin Da diese Tests schon lange im Klinikalltag angekommen sind, ist es dringend erforderlich, dass Patientinnen, aber auch Ihre Ärzte, Sicherheit bezüglich einer Kostenerstattung bekommen. Häufig wird ein Test durchgeführt und die Patientin muss sich dann selbstständig um die Erstattung der Kosten mit ihrer Krankenkasse auseinandersetzen. Das ist eine echte Zumutung für Patientinnen, die gerade die Diagnose Brustkrebs erhalten haben und sich eigentlich um sich und ihre Erkrankung kümmern sollten. Auch kann es nicht die alleinige Aufgabe von Brustkrebs Deutschland e.V. sein, ständig um die Kostenerstattung für eine von den Ärzten empfohlene Testung, für unsere Patientinnen zu kämpfen. Wir hoffen und vertrauen jetzt auf den G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss und oberstes Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung der Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und Krankenkassen), dass durch diese Bewertung des IQWIG es zügig zu einer Entscheidungsfindung bezüglich einer möglichen Kostenerstattung kommt, damit diese für KREBS-Patientinnen unhaltbare Situation endlich beendet wird. Renate Haidinger (1.Vorsitzende von Brustkrebs Deutschland e.V.)

TRB Chemedica unterstützt Brustkrebs Deutschland e.V.

TRB Chemedica unterstützt Brustkrebs Deutschland e.V. published on
Mit einer Spendenaktion unter dem Motto THINK PINK! VISMED® GEL unterstützt die TRB Chemedica AG von Oktober bis Dezember 2018 den Verein Brustkrebs Deutschland e. V. Daher spendet die TRB Chemedica AG über den Brustkrebsmonat Oktober hinaus 1 € für jede bis Dezember 2018 verkaufte Packung VISMED® GEL und VISMED® GEL MULTI an Brustkrebs Deutschland e. V. Hier geht es zum Pressetext THINK PINK Brustkrebs Deutschland e.V. freut sich sehr über die Unterstützung durch TRB Chemedica und bedankt sich ganz herzlich für das Engagement!

Erfolgreiche Pinktrails-Saison 2018 ging am 03. Oktober zu Ende

Erfolgreiche Pinktrails-Saison 2018 ging am 03. Oktober zu Ende published on
…“coole Tour durch die Weinberge – komme nächstes Jahr gerne wieder“… …“Pink, pink, das Wandern ist pink…super Tour“ …“Danke für eine tolle Tour, nette Gespräche, gerne wieder“ …“es war wunderschön, die Anreise von 180 km hat sich gelohnt“…so das Fazit der TeilnehmerInnen. Andrina Woodhead und Kathryn Pidan (die beiden Initiatorinnen der Pinktrails-Wanderungen) sind zufrieden mit der vergangenen Saison: „Tolle Frauen, tolles Wetter und schöne Aussichten bei unserer letzten Wanderung für dieses Jahr. Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen für ihre Spenden in 2018. 1200 Euro werden an Brustkrebs Deutschland überwiesen und wir hoffen, dass sich viele Leute im nächsten Jahr melden, um uns im Kampf gegen den Brustkrebs zu unterstützen. Die Wanderungen für 2019 sind schon in der Planung.“  

Primary Sidebar

Secondary Sidebar

Brustkrebs Deutschland e.V. und seine eingesetzten Onlinedienste nutzen unter Umständen cookies um ein vereinfachtes und besseres Besuchserlebnis zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen