Skip to content

Ein Bericht über Brustkrebs im Magazin Service : Gesundheit

Ein Bericht über Brustkrebs im Magazin Service : Gesundheit published on
Vlnr. : Kira Morschel; Dr. Ulrich Groh

 

Am 15.02.18 wurde ein Bericht im Magazin Service: Gesundheit des hr zum Thema Brustkrebs gesendet.

Kira Morschel, die sich ehrenamtlich für Brustkrebs Deutschland e.V. engagiert, berichtet wie sich die Diagnose Brustkrebs auf ihre Leben ausgewirkt hat. Herr Dr. Ulrich Groh Chefarzt der Klinik für Gynäkologie in Bad Nauheim spricht über die verschiedenen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.

Hier geht es zum Bericht

Das Angebot unserer Homepage haben wir weiter ausgebaut

Das Angebot unserer Homepage haben wir weiter ausgebaut published on

Hier finden Sie viele Informationen zum Themenbereich Früherkennung und Prävention sowie interessante Videointerviews zum Thema Mammographiescreening, Bildgebende Verfahren und viele Auskünfte über die Wichtigkeit von Sport und Bewegung.

Brustkrebsfrüherkennung

Jährlich erkranken in Deutschland ca. 75.000 Frauen neu an Brustkrebs. Es handelt sich um eine Erkrankung, deren Häufigkeit mit zunehmendem Alter steigt, aber auch Frauen vor den Wechseljahren können an Brustkrebs erkranken: 25 Prozent der betroffenen Frauen sind jünger als 50 Jahre.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau im Alter von 35 bis 55 Jahren.

Je früher eine Brustkrebserkrankung entdeckt wird, desto geringer sind möglicherweise die notwendigen Eingriffe und desto größer sind die Heilungschancen.

 


Die Früherkennung steht auf mehreren Säulen, die alle ihre Bedeutung haben:

Nutzen Sie die Möglichkeit der jährlichen Brustkrebsfrüherkennung (fälschlicherweise auch Vorsorgeuntersuchung genannt). Sie wird ab dem 30. Lebensjahr von der Krankenkasse bezahlt.

  • Übernehmen Sie Verantwortung für Ihren Körper!
  • Lernen Sie Ihre Brust kennen!
  • Tasten Sie Ihre Brüste einmal im Monat selbst ab!
  • Lassen Sie sich die Untersuchung bitte von Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt zeigen.

Zum Weiterlesen bitte hier klicken

Nachruf Prof. Dr. Manfred Schmitt

Nachruf Prof. Dr. Manfred Schmitt published on

ehemaliger Leiter Klinische Forschergruppe Frauenklinik; Klinikum rechts der Isar

(geb.: 7. 9. 1947 – gest.: Januar 2018)

 

 

 

Nachruf

Mit tiefer Bestürzung haben wir vom Tod unseres Beiratsmitgliedes, Professor Dr. Manfred Schmitt, erfahren. Er war nicht nur ein hervorragender Brustkrebsforscher, der durch seine Forschung unter anderem vielen Frauen eine Chemotherapie ersparen konnte, sondern war ein hervorragender Hochschullehrer und ein ausgesprochener netter und freundlicher Mann, der seine Frau, seine Tochter und seine Enkelin über alles liebte.

Wir möchten hiermit unser Aufrichtiges Beileid zum Ausdruck bringen, danken ihm für die ehrenamtliche Arbeit für Brustkrebs Deutschland e.V. im Rahmen seiner Tätigkeit für unseren medizinischen Beirat  und werden ihn immer in Erinnerung behalten.

Secondary Sidebar