Skip to content

Hamburg – Informationstag Brustkrebs betrifft mich nicht – oder doch?

Hamburg – Informationstag Brustkrebs betrifft mich nicht – oder doch? published on

Brustkrebs Deutschland e.V. wird dort einem Stand vor Ort sein.

Frau Haidinger wird zudem einen Vortrag und 2 Workshops anbieten.

Die Veranstaltung findet am 5.10.2016 von 12:00 – 18:00 statt.

 

Themenvorträge „Brustkrebs verhindern“

Ort: O10, 3. Stock, Seminarraum 311

12.30-12.50 Uhr  Genetische Hintergründe des erblichen Brustkrebs
12.55-13.15 Uhr  Brustkrebs in der Familie – sollte ich mich vorsorglich operieren lassen?
13.20-13.40 Uhr  Familiärer Brustkrebs – das BRCA-Netzwerk stellt sich vor.
14.30-14.50 Uhr  Risiko Brustkrebs – was kann ich zur Vorsorge tun?
14.55-15.15 Uhr  Risikofaktoren für Brustkrebs: Ergebnisse der MARIE-Studie
15.20-15.40 Uhr  LIBRE-Studie: Veränderung des Lebensstils bei Frauen mit erblichem Brust- und Eierstockkrebs
15.45-16.05 Uhr  Gesunde Ernährung und Sport
16.10-16.30 Uhr  Angebote der Hamburger Krebsgesellschaft
16.35-16.55 Uhr  Meet the Expert – Stellen Sie Ihre Fragen!  (U. a. mit Prof. V. Müller, Beirat von Brustkrebs Deutschland e.V.)

Themenvorträge „Brustkrebs erkennen/ Behandlung verbessern“

Ort: O10, 5. Stock, Seminarraum 511

12.30-12.50 Uhr  Früherkennung mit welchen Verfahren – Mammographie, MRT oder Ultraschall?
12.55-13.15 Uhr  Was leistet das MammographieScreening Hamburg?
13.20-13.40 Uhr  Komplementärmedizinische Ansätze
14.30-14.50 Uhr  Brustkrebsforschung im UKE
14.55-15.15 Uhr  ATEM-Studie: Antihormonelle Therapie Erfolgreich Meistern
15.20-15.40 Uhr  Wie geht es weiter? – Anleitung zur gemeinsamen Entscheidungsfindung
15.45-16.05 Uhr  Situation von Kindern von Müttern mit Brustkrebs
16.10-16.30 Uhr  Leben mit Krebs: Forum für Patientinnen und deren Angehörige
16.35-16.55 Uhr  Filme zum Thema „Brustkrebs“ der Frauenselbsthilfe nach Krebs

 

Themenvorträge „Brustkrebs behandeln“
Ort: O10, 4. Stock, Seminarraum 41112.30-12.50 Uhr  Vorteile durch präoperative Diagnostik? Brustkrebs aus der Sicht des Pathologen
12.55-13.15 Uhr  Wiederaufbau nach Brustentfernung – Welche Möglichkeiten gibt es?
13.20-13.40 Uhr  Bestrahlung bei Brustkrebs – ist weniger mehr?
14.30-14.50 Uhr  Erschöpfung (Fatigue): Komplementärmedizinische Ansätze
14.55-15.15 Uhr  Neue Therapieformen bei Brustkrebs – ist Chemotherapie jetzt out?
15.20-15.40 Uhr  Chinesische Medizin als begleitende Therapie bei Krebserkrankungen
15.45-16.05 Uhr  Bewegungseinschränkungen,Schmerzen und Narbenprobleme wirksam behandeln.

16.10-16.30 Uhr  Langzeitnebenwirkungen der Brustkrebstherapie: 
Erste Ergebnisse einer Onlinebefragung (Renate Haidinger, Brustkrebs Deutschland e.V.)
16.35-16.55 Uhr  Survivorshipprogramm des UCCH

Workshops (30 Minuten)
Ort: O10, 2. Stock, Gruppenraum 211
Teilnehmerzahl begrenzt auf 15 Personen.
Anmeldelisten finden Sie am Stand des Brustzentrums im Foyer

12.30-13.00 Uhr und 15.00-15.30 Uhr
Nebenwirkungen unter Chemotherapie: Was kann ich als Patientin selbst für mich tun?
(Renate Haidinger,  Brustkrebs Deutschland e.V.)

13.15-13.45 Uhr und 15.45-16.15 Uhr
Selbstfürsorge und Kraftquellen bei Brustkrebs

14.00-14.30 Uhr und 16.30-17.00 Uhr
Selbstuntersuchung der Brust – Kurs am Modell

Weitere Informationen finden Sie hier

Primary Sidebar

Secondary Sidebar

Brustkrebs Deutschland e.V. und seine eingesetzten Onlinedienste nutzen unter Umständen cookies um ein vereinfachtes und besseres Besuchserlebnis zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen